Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

WSA Lauenburg

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lauenburg ist eine Unterbehörde des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Der Bund ist Eigentümer der Bundeswasserstraßen.

Er verwaltet sie durch eigene Behörden und nimmt die staatlichen Aufgaben der Schifffahrt wahr.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lauenburg ist in drei Sachbereiche gegliedert, die folgende Aufgabenstellungen bearbeiten: 

Sachbereich 1

Organisation, Sicherheit, Öffentlichkeitsarbeit, Personalwesen, Ausbildung, Fortbildung, Haushalts-, Rechnungs- und Kassenwesen, Systemverwaltung IT

Sachbereich 2

Wasserstraßenwesen, Wasserstraßenbauwesen,  Schifffahrtszeichenwesen, Maschinenwesen, Neubauaufgaben und Ersatzinvestitionen

Sachbereich 3

Wasserstraßenüberwachung, Gewässerkunde, Vermessungswesen, Liegenschaftsverwaltung, Schifffahrtswesen

Für die Durchführung der Aufgaben an den Bundeswasserstraßen vor Ort sind sechs Außenbezirke und ein Bauhof zuständig:

Außenbezirk Mölln

Zuständigkeitsbereich:
Elbe-Lübeck-Kanal von km 0,00 – km 61,55 (Lübeck-Genin bis Lauenburg) 

Außenbezirk Herrenhof

Zuständigkeitsbereich:
Elbe km 502,25 bis km 566,30 (Dömitz bis Sassendorf) 

Außenbezirk Geesthacht

Zuständigkeitsbereich:
Elbe km 566,30 bis km 607,50 (oberhalb Lauenburg bis Oortkaten)
Ilmenau km 0,0 bis km 28,84 (Lüneburg bis Hoopte) 

Außenbezirk Grabow

Zuständigkeitsbereich:
Müritz-Elde-Wasserstraße von km 0,00 bei Dömitz, über das Eldedreieck bei km 56,00, einschließlich der Störwasserstraße km 0,0 bis km 44,70 mit dem Schweriner See 

Außenbezirk Parchim

Zuständigkeitsbereich:
Müritz-Elde-Wasserstraße km 56,0 - km 127,0 (Eldedreieck bis einschließlich Plauer See) 

Außenbezirk Waren

Zuständigkeitsbereich:
Müritz-Elde-Wasserstraße von km 127,0 (Lenz) bis km 180,00 (Buchholz), davon sind nur 3,60 km Kanalstrecke, der Rest Seenfläche 

Bauhof Geesthacht mit Außenstelle in Grabow