Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Arbeiten an der Hubbrücke Plau – Keine Einschränkungen für die Schifffahrt

Ausgabejahr 2020
Datum 10.07.2020

Ab dem 15.07.2020 muss die Hubbrücke Plau kurzfristig außer Betrieb genommen werden.

Durch notwendige Reparaturen am Maschinenbau kann die Brücke nicht betrieben werden. Die Maßnahmen sollen planmäßig am 21.07.2020 beendet werden. Für die Dauer der Arbeiten wird die Brücke in oberer Endlage fixiert, sodass eine uneingeschränkte Passage für den Schiffsverkehr möglich bleibt. Der Straßen-, Fuß- und Radverkehr wird für diesen Zeitraum umgeleitet.

Auslöser der jetzt erforderlichen Brückensperrung ist ein Lagerschaden an einer Umlenkrolle. Unter normalen Umständen führt die Umlenkrolle das Seil zu den Gegengewichten. Da dies derzeit nur eingeschränkt gewährleistet ist, der Betrieb mit lauten Geräuschen einhergeht und Schäden an den maschinenbaulichen Anlagenteilen der Brücke zu vermeiden sind, erfolgt eine kurzfristige Reparatur.