Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Schaden am Elbe-Stauwehr Geesthacht

Ausgabejahr 2019
Datum 07.08.2019

Im Rahmen einer Überprüfung der Fischaufstiegsanlage Süd wurden
erhebliche Verformungen in Teilbereichen einer Spundwand festgestellt.

Die anschließende statische und konstruktive Begutachtung der Situation hat ergeben, dass die Standsicherheit der Spundwand nicht mehr
gegeben ist.

Zur Sicherung der baulichen Anlagen waren die Einleitung von Sofortsicherungsmaßnahmen und die anschließende temporäre Absicherung der
gesamten Spundwand notwendig.

Diese Arbeiten wurden Anfang der 37. Kalenderwoche eingeleitet und werden voraussichtlich in der 40. Kalenderwoche abgeschlossen sein.

In der Folge ist die Fischaufstiegsanlage Süd temporär nicht mehr nutzbar.

Die Dauer der Außerbetriebnahme steht momentan noch nicht fest.

Die nördliche Fischaufstiegsanlage (Fischtreppe von Vattenfall) ist von den vorgenannten Maßnahmen nicht betroffen und bleibt geöffnet, sodass die ökologische Durchgängigkeit an der Wehranlage Geesthacht prinzipiell sichergestellt bleibt.